Majestät kommt spät

Im Umgang mit Göttinnen, Diven und Majestäten ist Gelassenheit und Fingerspitzengefühl gefragt, aber das ist ja bei uns in der Citrogarage unser täglich Brot.

Dieser elegant-braune Citroën SM kam unterwegs plötzlich im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr richtig in die Gänge, schaffte es aber mit Mühe noch in den heimischen Palast zurück. Ein gerissenes Schaltseil war schnell als abtrünniger Übeltäter identifiziert und es wurde konsequenterweise ein Termin bei uns vereinbart.

Wir harrten der Dinge, wie immer erwartungsvoll interessanten Fahrzeugen entgegen sehend. Doch nun zierte Majestät sich auch noch, den Abschleppwagen vor Augen, per Hydraulik seine Reiseflughöhe zu erreichen. Umgangssprachlich: Er kam nicht hoch. Das war jetzt nicht nett, denn so devot konnte sich der Autotransporter gar nicht verbeugen, als dass es für den SM zum raufziehen gereicht hätte. Statt Auto erreichte uns also ein telefonischer Hilferuf.

Wir haben uns sodann kurzfristig auf den zum Glück nicht weiten Weg gemacht, um einen Blick in die Eingeweide zu werfen. Das Zipperlein war rasch als eine poröse Ansaugleitung zur Hydraulikpumpe zu diagnostizieren, die Luft zog. Guter Rat war hier ausnahmsweise nicht teuer: Ein Einweghandschuh und drei Kabelbinder sind sicher keine standesgemäße, jedoch temporär ausreichende Reparatur gewesen, um den Schlauch zu dichten.

Wir machten uns zufrieden auf den Rückweg und irgendwann, der Feierabend hatte eigentlich schon begonnen, tauchte dann auch Majestät in unserem Hof auf. Wenige Tage später war er wieder richtig fit, um mit seiner Kraft und Eleganz das Straßenbild zu bereichern. Da freuten wir uns untertänigst…

Eine wahre Geschichte, so geschehen im September 2017

Quellennachweis Originalbild: Martin Edding

Zur Bereitstellung unserer Homepage werden Cookies benutzt um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Sie stimmen dem zu, wenn Sie weiterhin auf unserer Homepage surfen.