Der fährt noch bis Frankfurt

Französisches automobiles Kulturgut ist ja etwas, worüber man, was den Zustand angeht, vortrefflich verschiedener Meinung sein kann. Zum geflügelten Wort in der deutschen Szene wurde die in französischen Anzeigen oft genutzte Beschreibung „bon état général“, hinter der garantiert nicht der gute Allgemeinzustand vorzufinden war, den sich ein deutscher Interessent vorstellte. Auch hinter der Steigerungsform „très bon état général“ musste sich nicht zwangsläufig ein fahrfähiges Fahrzeug verbergen.

Auch wir haben da natürlich so unsere Erfahrungen. Auf der Suche nach einem geeigneten Werkstattwagen wurden wir in Holland fündig. Eine ehemalige Ambulanz auf Citroën CX Break-Basis mit zusätzlicher LPG-Gasausstattung weckte unser Interesse. Ermutigende Telefonate später machten wir uns auf den Weg zur Übernahme und -führung, denn „der fährt noch bis Frankfurt“.

Die Probefahrt fiel dann relativ kurz aus, der Motor stotterte aufgrund von maroden Zündkabeln mühsam vor sich hin und ließ sich bald auch nicht mehr starten, denn die Lichtmaschine war hinüber. Wäre der CX gefahren, hätte er ohne Kühlerventilatoren auskommen müssen. Dennoch waren wir grundsätzlich dem Fahrzeug nicht abgeneigt.

Mit Nachbesserungen bei Material und Preis landete die Ambulance irgendwann doch noch auf unserem Hof, auf einem Anhänger. Jetzt wird sie in einen Zustand versetzt, über den es keine zwei Meinungen gibt. Als unsere „Assistance Routière“ muss sie nicht nur gut aussehen, sondern natürlich auch zuverlässig sein. Damit sie noch öfter bis Frankfurt und weit darüber hinaus fährt.

Eine wahre Geschichte, so geschehen im November 2017

Quellennachweis Originalbild: Johannes Hofmann

Zur Bereitstellung unserer Homepage werden Cookies benutzt um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessen. Sie stimmen dem zu, wenn Sie weiterhin auf unserer Homepage surfen.